Garmin Forerunner 305 Trainingscomputer

Da ich schon meherere Jahre über ein GPS Gerät spekuliere, bin ich letzten Weihnachtsmonat zu dem Entschluss gekommen mir den Garmin Forerunner 305 anzuschaffen. Da ich tatsächlich eher vom Radfahren her komme, war daher die ganze Zeit eher der Garmin Edge 305 Thema, aber jetzt hab ich mich doch für den Forerunner 305 entschieden, weil ich ihn für alle möglichen Sportarten nutzen kann. Was soll ich sagen, ich wurde nicht vom Garmin Forerunner 305 Erfahrung im Stich gelassen.

Wenn man sich anschaut was dieses Gerät alles bietet, ist der Preis vollkommen gerechtfertigt. Daten wie zum Beispiel die Wegstrecke, Höhe, Puls, Geschwindigkeit usw. werden vom Forerunner 305 aufgezeichet und sind später am PC betrachtbar. Mir wird genau und detailgetreu gespeichert wie weit, wie woch, wie schnell ich gelaufen oder gefahren bin. Eigentlich ist es für viele diesbezgl. weniger Begeisterte vielleicht eher ein "Spielzeug", aber ich finds klasse.


Wenn man möchte kann man sich, neben den bereits schon eingestellten Trainingsplänen, auch selbst Trainingsformen auf der Uhr abspeichern. So mache ich z.B. Intervalltrainings, bei dieser Traininigsart gibt es sogar ab und an Gehphasen. Das lässt sich super zusammenstellen. Zu Beginn fängt man mit einer 5 Minuten Laufphase an, es ist hierbei darauf zu achten das der Puls nicht höher als 140 steigt. Daraufhin eine 1 Minuten Gehphase, nach dieser Minute gehts wieder in die 5 Minuten Laufphase, nun sollte der Puls die 150er Marke nicht überschreiten. Man kann alle möglichen Grenzwerte einspeichern und die Uhr gibt einem dann Bescheid ob man noch im richtigen Bereich trainiert. So kann man z.B. auch einstellen, dass man in einer gewissen Geschwindigkeit laufen möchte. Falls man dann zu schnell oder zu langsam wird.....wird die Forerunner 305 es feststellen und signalisiert "da stimmt was nicht".

Außerdem kann man einstellen sollte man z.b. mal gegen sich selber laufen möchte, wird die Strecke/Runde vom Vortag gespeichert (die Zeit die man gebraucht hat) und man kann gegen sich antreten.

Wenn ich nun die Uhr in ihrem vollen Funktionsumfang erläutern soll würde es den Rahmen enorm ausdehnen.

Kritik meiner seits gibst kaum. Auf jeden Fall keine, dass die Forerunner 305 schlecht machen würde.

Dass nach dem Einschalten es 1-2 Minuten dauert bis die Uhr die Satelitten findet.....gut....das ist halt so und bei meinem Navi im Auto auch nicht anders. Nicht sehr schön ist das ganze natürlich im Winter, diese Wartezeit kann man aber auch überbrücken indem man sich aufwärmt oder dehnt.

Die mitgelieferte Software von Garmin ist nun aber wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Insbesondere die Streckenansicht hat mit einer heute üblichen Landkarte wenig gemeinsam, da diese nur sehr, sehr grob ist. Ich bin kürzlich an einem Bogen an der Mosel entlanggerannt und war dann bei der Auswertung enttäuscht, dass dieser Bogen der Mosel aus drei Strichen, also nach links, nach unten und dann nach rechts gezeichnet war. Mittlerweile trainiere ich mit einer viel besseren Software (Google:"SportTracks"), diese macht so einiges mehr aus den Daten. Garmin hat sich mit der hauseigenen Software wirklich keine Freunde gemacht.



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!